Schloss Velthurns

Informationen
Adresse:

Dorf 1 - 39040 Feldthurns

Telefon:

+39 0472 855525



Bewertung: Mit Hilfestellung

Finde die Position auf der Karte

Als ehemaliger Sommersitz der Fürstbischöfe von Brixen beherbergt das Schloss eine wertvolle Innenausstattung aus der Renaissance, eine archäologische Sammlung, sowie eine Sammlung Südtiroler Kunstwerke aus dem 15.-20. Jh. Im Schreiberhaus ist das Heimatmuseum Feldthurns mit einer Sammlung bäuerlicher und handwerklicher Gebrauchsgegenstände untergebracht. Im Dorfzentrum kann man ferner den Archeoparc besichtigen, einen kupferzeitlichen Kultplatz mit einer Megalith-Anlage.

Zugänglichkeit

Eine lange sehr steile Rampe mit holprigem Bodenbelag führt die Besucher in den malerischen Schlosshof. Im Bedarfsfall ist eine Einfahrt mit dem eigenen Auto möglich (Fahrzeug mit hohem Unterboden erforderlich). Die internen Verbindungswege weisen den originalen Steinbelag auf und sind deshalb sehr holprig. Um die Räumlichkeiten im Erdgeschoss und das angrenzende Heimatmuseum zu besichtigen, sind eine oder mehrere Stufen zu überwinden. Die prunkvollen Renaissance-Räume in den oberen Stockwerken des Schlosses sind nur über eine historische Treppe erreichbar. Im Erdgeschoss befindet sich ein zugängliches WC. 

Parkplatz
Öffentlich
  • ja
Gebührenpflichtig
  • nein
Überdachter Parkplatz
  • nein
Reservierte Stellplätze
Vorhanden
  • nein
Entfernung zum Eingang < 50 m
  • nein
Straßenüberquerung
Notwendig
  • ja
Mit Zebrastreifen
  • ja
Vorhandensein von
Rampe
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • nein
Abschnitte mit Steigung
  • ja
Steigung < 7%
  • nein
Querneigung < 3,5%
  • nein
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
Bodenbeläge
  • Festes Erdmaterial
    Platten / holprige Pflastersteine
    Asfalt / Zement
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Rampe
Zugang
Tür vorhanden
  • ja
Vorhanden sein von
Toilette
Höhenunterschied
  • nein
Bodenbeläge
  • Gras
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Rampe
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Tür lässt sich ohne Kraftaufwand öffnen
  • ja
Türbreite in cm
  • 110
Tür nach außen zu öffnen
  • nein
Schiebetür
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Höhe der Türschwelle < 2,5 cm
  • nein
Höhe der Türschwelle in cm
  • 13
Manövrierfläche > 140x140 cm
  • ja
Vorhandensein von
Toilette
Höhe Kassenschalter in cm
  • 81
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / holprige Pflastersteine
    Fliesen / Marmor
Lage im Gebäude
  • Im Eingangsbereich
Lage behindertengerechtes WC
  • Herren
Eingangsbereich
Türbreite in cm
  • 77
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • nein
Türschließer
  • nein
Manövrierraum außen > 140 x 140 cm
  • ja
Manövrierraum innen > 140 x 140 cm
  • nein
Manövrierraum mit Hilfestellung - Durchmesser > 100 cm
  • ja
WC
Haltegriff
  • ja
Freiraum um das WC seitlich anzufahren in cm
  • 87
Abstand von der Hinterwand in cm
  • 70
Höhe in cm
  • 51
Alarmklingel in greifbarer Nähe
  • nein
Waschbecken
Zugänglich
  • ja
Höhe in cm
  • 78
Freiraum unter dem Waschbecken in cm
  • 61
Höhenverstellbar
  • nein
Spiegelhöhe in cm
  • 132
Spiegel verstellbar
  • nein
Höhe des Haartrockners in cm
  • 120
Wasserhahn
  • Klassischem Drehknopf
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Der erdgeschossige Ausstellungsraum ist archäologischen Funden aus Feldthurns und dem Eisacktal gewidmet. Die gezeigten Objekte wurden seit den 1970er Jahren während verschiedener Grabungen des Amtes für Bodendenkmäler der Autonomen Provinz Bozen geborgen.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Rampe
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 115
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 3
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
Toilette
Angeschlossene Bereiche
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Bodenbeläge
  • Platten / holprige Pflastersteine
    Fliesen / Marmor
Anmerkung: Der Fürstbischof von Brixen Kardinal Andreas von Österreich (1591-1600) ließ im Erdgeschoß der Anlage eine kleine Kapelle einbauen, die, wohl in Erinnerung an Katharina von Madruzzo, die Mutter von Fürstbischof Spaur, der Heiligen Katharina von Alexandrien geweiht wurde. Aus der Zeit des Kardinals blieb die komplette Raumdekoration erhalten, die Ausstattung ist heute auf den zweiten Stock und das Erdgeschoss verteilt.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 115
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Türschwelle in cm
  • 13
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
Toilette
Angeschlossene Bereiche
Bodenbeläge
  • Asfalt / Zement
Anmerkung: In zwei erdgeschossigen Räumen sind Kunstwerke Südtiroler Provenienz ausgestellt, die in der Zwischenkriegszeit im Castello del Buonconsiglio in Trient zwischengelagert worden waren. 1979 wurden diese an die Autonome Provinz Bozen überstellt. Ein erster Raum, an dessen Türblatt das Wappen des Fürstbischofs Thomas von Spaur erscheint, gilt vorwiegend der Plastik und der Tafelmalerei. Der angrenzende Raum bringt eine Reihe von Tafelgemälden vom 17. bis ins 20. Jahrhundert.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Stufen oder Treppen
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 130
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Toilette
Angeschlossene Bereiche
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • nein
Zugang mittels
Stufen oder Treppen
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 95
Türschwelle vorhanden
  • ja
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • nein
Bodenbeläge
  • Parkett
Eingangsbereich
Tür vorhanden
  • ja
Tür lässt sich ohne Kraftaufwand öffnen
  • ja
Türbreite in cm
  • 83
Tür nach außen zu öffnen
  • nein
Schiebetür
  • nein
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • ja
Höhe der Türschwelle < 2,5 cm
  • nein
Höhe der Türschwelle in cm
  • 13
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor

Führungen

Temporäre Ausstellungen

Liegewiese

Reisegruppen

Kreditkarten/Bancomat

Keine Haustiere

Rauchverbot

kein Aufzug

Bad mit Haltegriffe



Einzelkarte:

5,00 €

Familienkarte:

10,00 €

Kinder:

Kinder bis 6 Jahren frei

Jugendliche:

3,00 €

Studenten:

3,00 €

Senioren:

3,50 € ab 65 Jahren

Gruppen:

3,50 € ab 15 Personen

Schülergruppen:

2,00 € Grund-, Mittel-, Berufs und Oberschulen

Ruhetag:

Montag

Saisonzeiten:

von Mitte März bis Mitte November

Dies könnte dich auch interessieren