Interreg Gate - Logo

Brandiswaalweg - Lana

Informationen
Ortschaft:

Lana und Völlan

Länge:

3,7

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von March bis October


Bewertung: Zufriedenstellend
Finde die Position auf der Karte

Der Brandiswaalweg verläuft den Kreuzberg entlang durch Laubholzwälder, Weingüter und freies Gelände. Der Brandiswaal wurde 1835 von Graf von Brandis erbaut, um die Bewässerung seiner Güter zu sichern. Eine Besonderheit dieses Waalweges ist, dass der Waal in einem Rohr unter dem Weg verläuft und deshalb nicht zu sehen ist, dafür ist über die gesamte Wegstrecke eine wunderbare Aussicht über das Dorf Lana gegeben. Der Weg ist angenehm breit und dadurch Kinderwagen- und Rollstuhl-tauglich. Der letzte Teil der zum /strong>Wasserfall führt ist aufgrund höherer Steigung und schlechten Bodenbelags für Rollstuhlfahrer nur mit Hilfestellung zu bewältigen. Der Weg ist in beiden Richgungen begehbar und gut ausgeschildert. 

Erreichbarkeit

Ausgangspunkt für die Wanderung ist der kostenpflichtige Parkplatz P4 an der Gampenstraße in Lana, wo sich auch 2 reservierte Stellplätze für Menschen mit Behinderung befinden.
Nachdem wir etwa 100 m die Gampenstraße entlang gegangen sind, zweigt der Waalweg links ab.

Mit dem Auto:

Von der Schnellstraße ME-BO die Ausfahrt Meran Süd - Sinich nehmen und der Beschilderung Richtung Lana in die Max Valier Straße fahren. Am Kreisfverkehr am Ende der Max Valier Straße die 2. Ausfahrt in die Meranerstraße nehmen, die Teis Brücke überqueren und anschließend im Kreisverkehr (Brauerei Forst) in die Erste Ausfahrt einbiegen. Der Parkplatz befindet sich dann auf der linken Straßenseite. 

Mit den öffentlichen Verkehrsmittel:
Buslinie 211, von Meran aus bis zur Haltestelle Pommus und dann zu Fuß (ca 500 m) über die Teisbrücke und weiter Richtung Parkpatz Gampenstraße. 
Buslinie 201, von Bozen nach Meran bis zur Haltestelle Gemeinde und dann zu Fuß (ca 450 m) über die Fußgängerzone weiter Richtung Parkplatz Gampenstraße.
Eine Anfahrt mit dem Zug ist möglich, jedoch ist ein Umstieg am Bahnhof Lana-Burgstall in die Buslinie 201 nötig. 

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz aus wo sich auch die Informationstafeln für Lana und Umgebung befinden biegen wir Links in die Gampenstraße ein (Gehsteiganschluss nur mit Übergang auf die Straßenfahrbahn möglich). Bergauf geht es mit 6% Steigung bis zum Beginn des Waalwegs wo wir der Beschilderung den Weg mit Kiesbelag abwärts folgen (Steigung 5%). Wir laufen an Bänken entlang und erreichen einen Abschnitt mit 10% Steigung der uns zu einer Holzbrücke führt, wo sich auch die erste Skulptur befindet.
Etwas Flacher geht es dem Weg entlang weiter, wobei etwas Vorsicht bei Ästen die auf ca 140 cm Höhe in den Weg hineinwachsen, geboten ist. Bequem spazieren wir weiter und genießen die Aussicht über Lana und das die umliegenden Äpfel Wiesen bis wir die Kreuzung zu Lanegg erreichen, wo eine Querneigung von 17% den Übergang erschweren könnte. Wir folgen der Beschilderung weiter bis wir einen Abschnitt mit Holzstegen entlang der Felsmauer erreichen. Dort befindet sich eine Engstelle von 100 cm. An der kommenden Kreuzung folgen wir den Wegweisern und nähern uns dem Restaurant Waalrast (keine barrierefreie Toilette), wessen Terrasse auf einem erfrischenden Getränk einlädt. Wir folgen weiter dem Wegverlauf mit 10% Steigung bis wir zu einer weiteren Holzbrücke gelangen an der wir unterschiedliche Skulpturen bewundern können.
Der letzte Wegabschnitt von ca 200 m ist aufgrund einer Steigung von 23% und schlechten Bodenbelags nur mit Schwierigkeiten zugänglich. Dieser Weg führt zum Brandis Wasserfall. Dort befinden sich Bänke, die zum Ausruhen in der kühlen Umgebung einladen. Nach einer kurzen Rast kehren wir um und laufen den selben Weg entlang zum Ausgangspunkt zurück. Es gibt mehrere Zugangswege die den Einstieg im Brandiswaalweg ermöglichen, diese sind jedoch aufgrund hoher Steigungen nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Familien mit Kinder, Senioren, Rollstuhlfahrer mit elektrischem Fortbewegungsmittel.
Bodenbelag:
Festes Erdmaterial, Holz und Asfaltbelag.
Bar/Restaurant:

Öffentliche Verkehrsmittel:

Barrierefreies WC:

Sonne/Schatten:
Vorwiegend Sonnig, mit schattigen Abschnitten.
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren